Beginn LUUR ENS!

TAG EINS

Samstag, 24. Oktober 2015, 10 Uhr. Der Klassenraum in der Flüchtlingsunterkunft Herkulesstraße ist voll mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren. Knapp 40 sind gekommen, entsprechend ist die Lautstärke. Serbische, albanische, tschetschenische und arabische Sprachfetzen fliegen durch die Luft. Wie soll in diesem babylonischen Gewirr nur ein funktionierender Foto-Workshop möglich sein?
Auswahl LUUR ENS!Ein paar Stunden später ist klar: LUUR ENS! funktioniert! Die meisten Kinder haben – allen Widrigkeiten zum Trotz – voll mitgezogen. Binnen drei Stunden sind rund 4000 Bilder auf den Speicherkarten gelandet, darunter viele tolle, einzigartige Schnappschüsse aus dem Leben in der Herkulesstraße. Die Jury des Wettbewerbs wird die Qual der Wahl haben.

So schön. Ich liebe machen Fotos!
BEKIR

Eine lange Nacht liegt vor den Organisatoren. Für jedes Kind muss eine Vorauswahl getroffen werden. Und daraus suchen die Kinder selbst unter Anleitung die Auswahl für die Jury heraus. Ganz schön kompliziert … Außer der Kamera darf jedes Kind noch ein weiteres Souvenir mit nach Hause nehmen: Einen Ausdruck aus dem Mobile Printer von seinen schönsten Werken.

 

Herkules LUUR ENS!

Kartentausch LUUR ENS! Austeilen LUUR ENS!
Translator LUUR ENS! Tutor LUUR ENS!
Workshop eins: Die ersten 4.000 Bilder